Hallo

Ich bin Christian Blättler, design-fokusierter Application Engineer bei Swisscom. Mein Lebensmotto lautet: „Never give up“. Fühl’ dich hier wie Zuhause, hol’ dir eine Tüte Popcorn und erfahre, warum ich ein Swisscom Young Champion werden will.

Kurzgeschichte in 133 Zeichen (@cblaettl)

Sie war immer noch hungrig, weil sie ihr Essen mit ihm geteilt hatte - als sie ihn jedoch lernte zu jagen, war genug für beide da.

Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.

Marie von Ebner-Eschenbach

Für mich ist Wissen ein sehr zentraler Pfeiler unseres Lebens. Wissen ist ein immaterieller Reichtum welcher dir niemand wegnehmen kann und du nur durch Einsatz und Wille ernten kannst.

(Diese Seite wurde mit viel von Christian Blättler in 100% Handarbeit erstellt.
Keine Templates wurden verwendet.)

Meine Wunsch-Superkraft

Wenn ich die Möglichkeit hätte, Superman persönlich zu besuchen und mir eine Superkraft beibringen zu lassen, würde ich mich für die Fähigkeit entscheiden, neue Kompetenzen innert kürzester Zeit erlernen zu können. Dies würde nicht nur meinen Französischnoten in der Schule zu Gute kommen, sondern wäre in jeder möglichen Situation im Leben sehr hilfreich. Beispielsweise könnte ich neu erschienene Tools in kürzester Zeit meistern und mir somit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen. Oder ich könnte mir Methoden-Kompetenzen aneignen, mit Hilfe welcher ich weitere Ziele effizienter erreichen kann. Auch Sozial-Kompetenzen könnte ich mir aussergewöhnlich schnell aneignen, womit ich meine emotionale Intelligenz um ein Vielfaches steigern und die Kundenbedürfnisse proaktiver und präziser wahrnehmen und befriedigen könnte.

Darauf bin ich stolz in meinem Leben

Zugegebenermassen, war die für mich am schwierigsten zu beantwortende Frage, folgende:

Von den Dingen, die du in deinem Leben gemacht hast: Worauf bist du besonders stolz und warum?

Stolz ist ein wichtiges Gefühl für uns Menschen, es gibt uns zu erkennen, dass wir etwas vollbracht haben was uns mit Zufriedenheit erfüllt. Diese Zufriedenheit ist jedoch mit Vorsicht zu geniessen, da sie schnell zu einer Genügsamkeit führen kann, welche uns davor hindert weitere grossartige Dinge zu erreichen. Deshalb versuche ich stets die Balance zwischen Stolz und Ehrgeiz zu halten. Wenn ich auf mein bisheriges Leben zurückschaue und an die Momente denke, in welchen ich mit Stolz erfüllt war, zeigt sich schnell, dass ein Grossteil davon in meiner Ausbildung bei Swisscom stattgefunden hat. Der erste dieser Momente war die Zusage auf meine Lehrstelle und auf dem Weg bis zum heutigen Tag, gibt es viele kleinere und grössere solche Momente. Diese handeln von Erfolgen in Projekten über positive Feedbacks vom Lernbegleiter, bis hin zu Erinnerungen an einmalige Events welche ohne diese Ausbildung nicht möglich gewesen wären. Zusammengefasst kann ich also sagen, dass ich von den Dingen welche ich in meinem Leben gemacht habe, besonders stolz auf meine Ausbildung und die damit verbundenen Momente bin.

Webseiten Empfehlung

http://medium.com

gehört Mittlerweile zu einer Plattform welche ich täglich mehrere Male besuche. Das Konzept hinter Medium liegt darin, für jeden und jede eine Plattform zur Verfügung zu stellen auf welcher er oder sie sich in Form von Stories ausdrücken kann und diese einem breit gefächerten Publikum zur Verfügung stellen.

Der Reiz für mich als Konsument besteht darin, dass ich auf aussergewöhnliche Artikel von Autoren aus aller Welt stosse. Egal ob CEO von Airbnb, gescheiteter Startup-Gründer, Familien-Frau oder professioneller Autor. Die breite Masse an Autoren bietet dem Leser eine unglaubliche Auswahl zwischen unterschiedlichen Themen, Schreibstilen und Meinungen. Während die Einstellungen und Meinungen einer herkömmlichen Zeitung oft nahe beieinanderliegen, ist bei Medium direkt das Gegenteil der Fall, was eine wunderbare Basis für Diskussionen und Meinungsentwicklungen bietet.

Luft nach oben

Was gelingt dir heute noch nicht, das dir irgendwann in der Zukunft gelingen sollte?

Es gibt viele Bereiche in welchen ich mich in Zukunft noch verbessern will. Grundsätzlich in jedem in welchem ich täglich aktiv bin. Jedoch sticht ein Bereich besonders heraus, auf welchen ich mich schon seit längerer Zeit konkret in meiner Entwicklung konzentriere. Dieser Bereich ist für mich das bedingungslose Arbeiten auf ein Ziel hin, welches ich mir gesetzt habe oder ich erreichen muss. Besonders schwer fällt es mir Ziele zu erreichen welche nicht ich mir gesetzt habe. In diesen Situationen lasse ich mich zu schnell ablenken und verliere den Fokus. Seit dem Beginn meiner Lehre konnte ich in diesem Bereich schon klare Fortschritte verspüren und durch aktive Selbstreflektion meine Arbeitsmethoden entsprechend anpassen, damit ich auch nicht selbst gesetzte Ziele effizient erreichen kann.

Über mich

Ein Steckbrief über mich

001. Was ich liebe: Durchdachte Applikationen, sauberer Code und Snowboarden
002. Was ich hasse: Ineffizienz und Verschwendung
003. Wonach ich suche: Inspiration, neuen Ideen und Fortschritt
004. Was ich erreichen will: Unsere Zukunft aktiv mitgestalten und bestimmen
005. Meine Frage an das YC-Team: Wo seht ihr einen YC in 5 Jahren? Welche Funktion wird er ausüben und inwiefern wird ihm das durch das YC-Programm erworbene Wissen dabei helfen?
006. Zeilen Code pro Tasse Kaffee: Zwischen 10 und 200